Kroko
 
D 2003  
Format 35mm
Länge (min) 92
Produktion LUNA-Film GmbH in Koproduktion mit SWR/HR, RBB Brandenburg
Produzenten Gudrun Ruzicková-Steiner
Regie Sylke Enders
Drehbuch Sylke Enders
Regieassistenz Andreas Kannengießer
Kamera Matthias Schellenberg
2. Kamera Katrin Vorderwülbecke
Schnitt Frank Brummundt
Schnittbetreuung Udo Röben
Tonmeister Patrick Veigel, Uwe Dresch
Tonmischung Walera Goodman
Score Mark Riedinger
Darsteller Franziska Jünger, Alexander Lange, Hinnerk Schönemann, Danilo Bauer, Harald Schrott, Anja Beatrice Kaul u.a.
Synopsis Sie ist das blonde Gift der Hinterhöfe, die Femme Fatale der Weddinger Seitenstraße. Coolness hängt schwer auf ihren Augenlidern. Man könnte es für Langeweile halten - wenn da nicht der harte Umgangston wäre und ihre Bereitschaft, Widersacher eiskalt aus dem Weg zu räumen. Ähnlich rabiat verschafft sich Kroko auch ihre Unterhaltung. Bei einem ihrer Joy Rides gibt es einen Unfall. Ein Gericht verdonnert sie zum Sozialdienst in einer Behinderten-WG, was sie als Zumutung empfindet. Doch die "Normalos", mit denen sie lebt, sind auch nicht so toll, und es scheint so, als würde Kroko bei den "Spastis" etwas finden, was sie in ihrem Alltag entbehrt.
Kontakt Website
< top >
Kroko Der Stummfilmpianist Tears Of Kali Lübbos Frau wartet Hab mich lieb! Der Junker und der Kommunist Contriva-Video Bunker - Die letzten Tage Bruno S. - Die Fremde ist der Tod BlowUpJunkies